Corona-Blog

 
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Geschwister,

wir gehen auf Karfreitag und Ostern zu – eigentlich eine Gottesdienst-Hoch-Zeit. Aber angesichts der Corona-Pandemie können in diesem Jahr keine Präsenz-Gottesdienste in den Dorf- und Stadtkirchen gefeiert werden. Daher werden viele Gottesdienste im Internet übertragen. Das ist für viele Menschen, die über den Zugang zur digitalen Welt verfügen, wichtig und gut. Und die Erfahrungen der zurückliegenden Wochen zeigen, dass wir auch das digitale Angebot immer besser machen. Aber Gottesdienst geht auch in diesen Zeiten analog für alle, die nicht internetaffin sind: zum Beispiel mit Ostern@Home.
 
Zeitungsbeilage und Liturgie Ostern@Home
Ostern@Home ist eine Liturgie, mit der Menschen – allein oder mit ihrer Familie – an Karfreitag und Ostersonntag Gottesdienst zu Hause feiern können. Diese Liturgie ist in unserer Zeitungsbeilage „Ostern 2020“ abgedruckt, die ich Ihnen bereits in der vergangenen Woche angekündigt habe. Die vierseitige Beilage enthält auch einen Essay, der für die Leserinnen und Leser eine Brücke von Karfreitag zu Ostern schlägt. Das Produkt wird an Gründonnerstag, 9. April 2020, den wichtigsten regionalen Tageszeitungen im rheinischen Kirchengebiet. Die Beilage erscheint in einer Auflage von 1,4 Millionen Exemplaren.

Gemeinden können alle Teile der Beilage für eigene Zwecke verwenden. So kann z. B. die Liturgie Ostern@Home in DIN-A4-Größe ausgedruckt und an Gemeindeglieder verteilt oder verschickt werden. Die entsprechenden Dateien finden Sie hier. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
Fachleute beraten am Telefon
Die Liste der evangelischen Beratungsstellen für Familien-, Ehe-, Erziehungs- und Lebensberatung, die nun auch telefonische Beratungen anbieten, wird fortlaufend aktualisiert. Inzwischen sind schon wieder weitere Stellen hinzugekommen. Sie können die Liste hier aufrufen.
 
Homeoffice und Kinder
Homeoffice und Kinder unter einen Hut zu bekommen, das kann eine ziemliche Herausforderung für alle Beteiligten sein. Diplom-Psychologe und Familientherapeut Volker Rohse, Leiter der Evangelischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Ehe- und Lebensfragen im Kirchenkreis An der Ruhr, hat zehn Tipps, wie Familien diese schwierige Zeit gut überstehen können.
 
Beim Blick in die Herrnhuter Losungen heute Morgen bin ich am Lehrtext aus dem Johannesevangelium hängengeblieben: „Jesus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.“ Wer sich an Jesus Christus, dem Sohn Gottes, festmacht, der hat sicheren Boden unter den Füßen, auch wenn die Welt spürbar ins Wanken gerät. Diesen Zuspruch lasse ich mir gerne gesagt sein. Er tut (nicht nur) mir gut am Beginn einer neuen Arbeitswoche unter herausfordernden Rahmenbedingungen.
 
In diesem Sinne grüße ich Sie herzlich
Ihr
Dr. Johann Weusmann
Vizepräsident
Evangelische Kirche im Rheinland
Landeskirchenamt

 
Stand: 30. März 2020, 16.30 Uhr.

 

 
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Geschwister,

neben unserer fortlaufend aktualisierten Informations- und Austauschseite www.ekir.de/corona hat jetzt auch die Evangelische Jugend im Rheinland ein Angebot im Internet geschaffen, um Ideen auszutauschen, Kontakte herzustellen und für die Jugendarbeit spezifische Informationen bereitzustellen. Das Angebot der Evangelischen Jugend im Rheinland finden Sie hier.
 

Gottesdienste im Internet übertragen

Immer mehr Gemeinden finden mit ihren Gottesdiensten den Weg via Internet zu den Menschen. Alle digital verbreiteten Gottesdienste, die von Ihnen in unseren ekir.de-Terminkalender eingetragen werden, erscheinen in der entsprechenden Terminübersicht. In einem Video-Tutorial „Streaming für Einsteiger“ hat der Arbeitsbereich Kommunikation wichtige Tipps zusammengestellt.
 

#Balkonsingen

An vielen Stellen in unserer Kirche gibt es schöne gemeinschaftsstiftende Aktionen. Dennoch möchte ich Sie gerne auf das #Balkonsingen aufmerksam machen: Täglich um 19 Uhr lädt die Evangelische Kirche in Deutschland alle Menschen ein, gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren – jeder und jede auf dem Balkon oder im Garten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Johann Weusmann
Vizepräsident
Evangelische Kirche im Rheinland
Landeskirchenamt

Stand: 26 März 2020, 17.30 Uhr.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.