Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Geschwister,

Verkündigung, Seelsorge, Diakonie und Bildung sind Kernbereiche kirchlichen Dienstes, die in den zurückliegenden Tagen und Wochen auf allen Ebenen unserer Kirche mit großem Einsatz an die Herausforderung des Infektionsschutzes und die reduzierten Begegnungsmöglichkeiten angepasst wurden. Auch die Leitungsgremien brauchen in dieser Situation verlässliche Regeln, nach denen sie arbeiten können.

Für die Einführung der neugewählten Presbyterien sind die neugeschaffenen Wege bereits umgesetzt worden. Um die Arbeitsfähigkeit vor Ort gewährleisten zu können, schaffen wir derzeit Zug um Zug pragmatische und rechtlich belastbare Regeln und Wege.
 

Presbyteriumssitzungen als Videokonferenzen

Presbyteriumssitzungen können als Videokonferenzen abgehalten werden. Die Landessynode hat im Januar eine Änderung des Verfahrensgesetzes beschlossen, die im Einzelfall eine Teilnahme von Mitgliedern an einer Presbyteriumssitzung per Videokonferenz erlaubt. In Anbetracht der Tatsache, dass das Presbyterium ohne Präsenzmöglichkeiten arbeits- und beschlussunfähig sein könnte, halten wir im Moment das Abhalten von ganzen Sitzungen im Wege der Videokonferenz für zulässig. Eine technische Möglichkeit dazu bietet Meetme auf dem Portal der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Wichtig ist insbesondere, dass diejenigen, die zu einer Videokonferenz einladen, den Namen für die Sitzung so formulieren, dass sich Außenstehende nicht versehentlich zuschalten können und dass sie ein Passwort für die Sitzung vergeben. Bitte beachten Sie dazu unbedingt die aktualisierten Hinweise unter „Ämterbesetzung durch die neugewählten Presbyterien“! Eine Beschlussfassung auf dem Wege der Telefonkonferenz erlaubt das Verfahrensgesetz hingegen nicht.

Am Portal angemeldete Nutzerinnen und Nutzer finden Tipps und Antworten zu häufig gestellten Fragen rund um Meetme in der Hilfe unter https://dialog.ekir.de/c/meetme.
 

Gestaltung anstehender Pfarrwahlen

Für Gemeinden, die derzeit in einem Pfarrwahlverfahren stehen, hat das Kollegium des Landeskirchenamts vorübergehende Regelungen geschaffen, durch die die Wahl einer neuen Pfarrerin/eines neuen Pfarrers trotz der aktuellen Aussetzung der üblichen Präsenz-Gottesdienste ohne Verzögerung stattfinden kann. Die Regelungen, die hier heruntergeladen werden können, sehen mehrere Varianten vor. Dabei ist die „Variante 1“ maßgeblich. Die nachfolgenden Varianten kommen nur dann infrage, wenn die jeweils vorhergehende in der Gemeinde/dem Kirchenkreis partout nicht möglich sein sollte.
 

Liturgie OSTERN@HOME

Gestern habe ich Ihnen unsere Zeitungsbeilage zu Karfreitag und Ostern angekündigt. Die darin enthaltene Liturgie OSTERN@HOME, mit der ein Gottesdienst zuhause gefeiert werden kann, stellen wir Ihnen für die eigene Verwendung und Verteilung baldmöglichst elektronisch zur Verfügung.
 

Kollekten sind online möglich

Durch den Ausfall der (sonntäglichen) Gottesdienste fallen auch Kollekten in erheblichem Umfang aus. Wir bieten einen Weg, auch jenseits des herumgereichten Klingelbeutels für den jeweiligen Zweck des Sonntags zu spenden. Mehr zum digitalen Klingelbeutel Sie hier. Beachten Sie bitte auch die entsprechende Projektseite. Hier haben wir in Kooperation mit der KD-Bank dafür gesorgt, dass man nun auch per PayPal zahlen kann. Den Gemeinden, die ihre Sonntagsgottesdienste streamen, empfehlen wir die Verlinkung im Stream zu dieser Möglichkeit.

Ganz spannend finde ich eine Initiative der Auferstehungskirchengemeinde in Duisburg Süd. Die Gemeinde übernimmt bis auf weiteres an den Sonntagen die jeweilige Kollekte mit 200 Euro und bittet dafür um Unterstützung durch Spenden per Überweisung. Das ist eine tolle, pfiffige Idee.
 

Hinweise auch in Russisch, Arabisch und Farsi

Die Johanniter haben Hinweise zum Coronavirus in verschiedenen Sprachen zusammengestellt, darunter auch in Russisch, Arabisch, Dari und Farsi. Sie finden die Dateien zum Download in der Linkliste am unteren Ende unserer fortlaufend aktualisierten Informationsseite www.ekir.de/corona.


Zum guten Schluss verlinke ich Ihnen hier noch ein heute veröffentlichtes Video von Präses Manfred Rekowski. Darin macht er sich nach gut einer Woche Homeoffice sehr persönliche Gedanken zur aktuellen Situation. Und er mahnt an: Der Dienst am Menschen, den wir derzeit so eindrücklich als systemrelevant erleben, muss angemessen honoriert werden. Eine Diskussion, die spätestens nach der Corona-Krise geführt werden muss.

Für heute grüße ich Sie herzlich!

Dr. Johann Weusmann
Vizepräsident
Evangelische Kirche im Rheinland
Landeskirchenamt

Stand: 25 März 2020, 14.30 Uhr.

 

Besucher

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Gebetsinitiative

Liturgischer Kalender

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.